Nach der langen Osterpause gingen am vergangenen Wochenende zwei Mannschaften des SCKL zur vorletzten Runde der Saison an den Start. Die dritte Mannschaft hatte mit Diez 2 keinen leichten Gegner. Julia Wagner gewann früh, an den übrigen Partien sah es jedoch schwierig aus. Fiona Kossek gelang am Ende ihr erster Sieg in der Bezirksklasse, beachtlicherweise gegen einen deutlich höher gewerteten Gegner. Mit dem 2:2 erzielte die Dritte ihren ersten Punkt der Aufstiegsrunde.

Unsere erste Mannschaft empfing nach dem knappen Auswärtssieg im März die SG Dietzenbach, die ebenfalls bisher erst einen Mannschaftssieg auf dem Konto hatte. In Bestbesetzung erwischte der SCKL einen Blitzstart: Schon nach etwa zwei Stunden gewannen Felix Stuhlmann und Gerd Fischer, während sich Rudi Schäferbarthold früh auf ein Unentschieden einigte. An den vorderen Brettern war die Lage unübersichtlicher, doch Andreas Egels und Christoph Diefenbach konnten ihre Partien problemlos remis halten. Oliver Hallmann gewann mit den weißen Steinen nach einem überzeugenden Angriff und sicherte somit den Mannschaftssieg. Auch Wolfang Weisser hielt am Ende noch ein schwieriges Endspiel remis und erhöhte zum 5:3

Alle Ergebnisse der Spieltage sind unter den folgenden Links zu finden:

https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2023/1567/runde/2/ (Bezirksklasse)

https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2023/1483/runde/8/ (Verbandsliga)

Am vergangenen Samstag zog die zweite Mannschaft in der Bezirksliga nach: Gegen Niederbrechen 4 mussten wir auf Stammspieler Bernhard Scherber verzichten, der bereits dreimal in der Ersten Mannschaft angetreten war. Dafür punkteten die Routiniers Hans-Bert Jung, Michael Rompel und Werner Stuhlmann. Nach Remisen durch Klaus Meisner und Philipp Schumacher lag es an Aloys Müller, seinen Stellungsvorteil zu verwerteten, was ihm mit einem Sieg gelang. Endergebnis 5:3.

Jahreshauptversammlung 2024

Auf unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung standen keine Vorstandswahlen an, weil der Vorstand 2023 auf zwei Jahre gewählt wurde. Neben Berichten über die Vereinsaktivitäten wurden die Sieger der Vereinsmeisterschaften gekürt. Im Blitzschach gewann Rudi Schäferbarthold vor Gerd Fischer und Florian Stuhlmann. Im Langschach gab es mit Wolfgang Weisser und Gerd Fischer zwei gemeinsame Sieger, als dritter folgte Florian Stuhlmann.

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Verbandsliga Süd hat die erste Mannschaft des SCK den ersten Sieg der Saison eingefahren. In Roßdorf bei Darmstadt stand ein kampfloser Punkt für uns gleich zu Beginn fest. Es zeichnete sich ein enger Wettkampf ab, weil Ersatzmann Bert Jung früh punktete, aber schnell drei Partien verloren wurden und die Chancen gering schienen, noch einen oder mehrere Punkte mitzunehmen. Doch die verbleibenden Hollesser zeigten sich kampfstark und schafften es, die Erwartungen zu drehen: Felix Stuhlmann verteidigte nach frühem Bauernverlust einen halben Punkt. Florian Stuhlmann behielt in einer komplizierten Stellung den Überblick und nutzte einen gegnerischen Fehler eiskalt aus. Gerd Fischer zeigte sich vom gegnerischen Königsangriff unbeeindruckt und behielt die richtigen Figuren auf dem Brett, um seinen positionellen Vorteil schließlich in einen Sieg umzumünzen. Somit reichte ein einziger halber Punkt am Ende zum Mannschaftssieg von 4,5:3,5 für uns aus.

In der Bezirksklasse hat sich unsere dritte Mannschaft am Ende der Hauptrunde auf den vierten Platz vorgearbeitet, nachdem es in der letzten Saison nur für den 7. Platz gereicht hatte. Zuletzt gab es einen Sieg gegen Bad Marienberg und ein Unentschieden gegen Weilburg. Ein großer Erfolg, denn damit hat die Mannschaft dank der Einsätze von Julia Wagner, Julius Haberzettl, Marlene Stuhlmann, Fiona Kossek, Simon Breuer, Miriam Stuhlmann, Ingo Stockmann, Fabian Schneider, Aaron Schlitt und Hannes Schaub den Einzug in die Aufstiegsrunde erreicht. Dass sich das intensive Training inzwischen auszahlt, freut vor allem auch das Trainerteam bestehend aus Oliver Hallmann, Julia Wagner und Udo Breuer. Am ersten Spieltag der Aufstiegsrunde am 02.03 trifft die Mannschaft nun in einem Auswärtsspiel auf Langendernbach 2.

Auch die zweite Mannschaft war zuletzt erfolgreich. Zuhause gegen Langendernbach reichte es, auch dank eines Kampflossieges, zu einem knappen 4,5:3,5. Volle Punkte erzielten Aloys Müller, Florian Zuleger und Michael Rompel, Bernhard Scherber spielte Remis.

Am Sonntag fand das jährliche Schnellschachturnier des Bezirks in Lindenholzhausen statt. Mit 19 Teilnehmern war das Turnier seit längerer Zeit wieder gut besucht, auch wenn nur drei Vereine aus dem Bezirk vertreten waren. Nach sieben Runden konnte Sebastian Send mit 6 Punkten vor Markus Schmidt mit 5,5 Punkten (beide SK Niederbrechen) den Titel des Bezirks-Schnellschach-Meisters 2024 erringen, Auf dem dritten Platz folgte als bester Lindenholzhausener Gerd Fischer. Wolfgang Weisser (ebenfalls Lindenholzhausen, 3,5 Punkte) wurde bester Senior, Tim Lehmann (SV Lahn Limburg, 4 Punkte) bester Jugendlicher.

Die Siegerteams des Blitzturniers
Die Siegerteams des Blitzturniers

Am Freitag kurz vor Heiligabend war es wieder soweit: Die alljährliche Weihnachtsfeier des Schachclubs Lindenholzhausen fand in unserem Vereinsheim statt. Nach Stärkung am üppigen Buffet stand der Auftritt des "Weihnachtsmannes" Simon Breuers an, der die Gelegenheit nutzte, einigen Mitgliedern für die geleistete Vereinsarbeit zu danken. Zum nächstjährigen Weihnachtsmann wurde Florian Stuhlmann ernannt. Das anschließende Team-Blitzturnier war an der Spitze stark umkämpft, sodass sich am Ende die Teams Christoph Diefenbach/Klaus Meisner und Georg Heun/Julius Haberzettl den ersten Platz punktgleich teilten. Auf dem dritten Platz folgten Sebastian Wagner und Udo Breuer.

Das Schachjahr 2024 beginnt am 20. Januar. In der Bezirksklasse empfängt die dritte Mannschaft Bad Marienberg und in der Verbandsliga kommt der SK Langen nach Lindenholzhausen. Eine Woche später ist die zweite Mannschaft bei Limburg 2 zu Gast.

Suche

Login